Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
x

Mountainbikes - in jedem Gelände dynamisch durchstarten

21.07.2017 15:28

Nicht nur während und nach der Tour de France bemerken Fahrradhändler ein reges Interesse am Radsport. Viele Sportfreunde möchten die Sommermonate nutzen, um mit einem neuen Fahrrad durchzustarten und körperliche Fitness mit Touren durch atemberaubende Landschaften zu verbinden. Mountainbiking gehört seit Jahren zu den gefragtesten Trends im Radsport und lockt auch sportliche Einsteiger immer häufiger ins Gebirge. Im Folgenden erfahren Sie, was die Faszination MTB ausmacht und worauf Sie beim Fahrradhändler achten sollten, wenn Sie sich mit einem hochwertigen Mountainbike ausstatten möchten.


Weshalb Mountainbiking als Radsport so reizvoll ist

Vor Ihnen das Hoch- oder Mittelgebirge und unter Ihnen ein Fahrrad, das allen Unebenheiten und Geländeformen gewachsen ist. Sie geben Gas und erleben dynamische und rasante Abfahrten, bei denen Sie Hindernisse blitzschnell umfahren oder überspringen. Dynamik, Kraft und Geschwindigkeit vereinen sich zu einem einzigartigen Erlebnis, das der Radsport nur mit einem Mountainbike für Sie bereithält. Für einen Mountain Biker kommt es nicht alleine auf Kondition oder Kraft wie in anderen Disziplinen an, vielfältige Qualität von Mensch und Rad sind gefordert.

Bei einem erfahrenen und professionellen Fahrradhändler finden Sie schnell heraus, wie unterschiedlich die Fahrertypen für Mountainbikes sind. Gleiches gilt für den Blick in ein Mountainbike Magazin, das in vielen Kreisen zu den beliebtesten Sportmagazinen zählt. Allen MTB-Fahrern ist die Liebe zur Natur gemeinsam, allerdings gibt es große Unterschiede, wie intensiv der Radsport betrieben wird. Dies gilt vor allem durch regionalen Bedingungen, worauf Sie auch jeder Fahrradhändlerhinweisen dürfte. Für Bewohner des Flachlandes sind Touren mit einem MTB aus verständlichen Gründen weniger reizvoll als im Herzen der Mittelgebirge oder Alpen. 



Was Mountain Biker von anderen Radsportlern unterscheidet

In der öffentlichen Wahrnehmung ist Mountainbiken als Radsport nicht so präsent wie Sprinter oder das Fahren auf Langstrecke. Tatsächlich führen Fahrradhändler echte Mountainbikes im Unterschied zu klassischen Stadt- und Straßenrädern erst seit wenigen Jahrzehnten. Die Entwicklung im Radsport geht jedoch voran, jedes Mountainbike Magazin zeigt mittlerweile sogar elektrisch unterstützte MTBs auf. Für Sie als aktuellem oder zukünftigen Mountain Biker heißt es deshalb, sich genau mit diesem Radtyp auseinanderzusetzen.

Mountainbikes führen Sie weg vom Asphalt und sicheren Gelände, hinein in die Natur mit all ihren natürlichen Hindernissen. Schmutz und Matsch sollte Ihnen genauso wenig ausmachen wie kleinere Stürze, die sich gerade bei Anfängern nicht vermeiden lassen. Umso wichtiger ist es, die richtige Kleidung und Schutzausrüstung zu tragen und zudem die eigenen Fähigkeiten im Radsport nicht zu überschätzen. Bereits Ihr Fahrradhändler wird Sie als Einsteiger darauf hinweisen, welche Fehler Sie anfangs als Mountain Biker unbedingt vermeiden sollten. Wie in jedem Radsport leisten Sie durch den Kauf des richtigen Rades den wichtigsten Beitrag, sicher und mit viel Fahrspaß durchstarten zu können.



Grundlegende Tipps zum Fahrradkauf

Ob beim Fahrradhändler vor Ort oder durch ein Mountainbike Magazin inspirieren - Einsteiger in den Radsport sind oft von der Vielfalt an Herstellern und Modellen überwältigt. Eine Kaufberatung ist unverzichtbar, wobei je nach Typ verschiedene Kriterien mehr oder weniger wichtig sind. Hierzu gehören.

- Mountainbike als Fully oder Hardtail
- die gesamte technische Ausstattung
- Art und Größe der Bereifung
- Häufigkeit und Art der Radnutzung
- Kaufpreis für Fahrrad und Zubehör

Als Einsteiger in den Radsport, der sich erstmalig für einen Urlaub ein Mountainbike zulegen möchte, wird nicht gleich in der höchsten Preiskategorie einsteigen müssen. Es stellt keine Abwertung dar, sich für ein Einsteigermodell zu entscheiden und mit diesem die ersten Monate oder Jahre durchzustarten. Wie Tests in jedem Mountainbike Magazin zeigen, bestehen diese aus hochwertigen Komponenten bekannter Hersteller. Lediglich ihre Zusammensetzung und die Technologie ist bewusst auf die Ansprüche von Einsteigern im Radsport abgestimmt worden. Erleichtern Sie sich den Einstieg also ganz bewusst, um im Laufe der Zeit bei Ihrem Fahrradhändler später neue Komponenten oder ein anderes Bike zu erwerben.

Fully oder Hardtail - welches Mountainbike passt zu Ihnen?

Grundsätzlich können Sie im MTB-Radsport zwischen zwei Basisvarianten wählen, wenn Sie ein Mountainbike kaufen. Die Entscheidung für ein Fully oder ein Hardtail teilt den Radsport in zwei Lager, tatsächlich kommt es auf die persönlichen Fahrvorlieben und Fähigkeiten auf dem MTB an.

Beim Fully handelt es sich um ein Rad mit Vollfederung, was den Fahrkomfort in unwegsamem Gelände erheblich steigert. Das Rad ist entsprechend hochwertiger und wird beim Fahrradhändler teurer angeboten. Durch die vollständige Federung und das hiermit verbundene flexible Fahrgefühl wird Einsteigern in jedem gängigen Mountainbike Magazin nicht zu diesem Typ geraten. Obwohl das Fully einfacher und freier zu steuern ist, sollte für eine sichere Fahrt eine ausgefeilte Fahrtechnik vorliegen, die etwas Erfahrung voraussetzt.

Das Gegenstück hierzu ist das Hardtail. Bei diesem ist lediglich der vordere Teil des Rades gefedert, das Hinterrad ist hingegen starr montiert. Die Kraftübertragung bei diesem MTB ist direkter, außerdem ist es günstiger beim Fahrradhändler erhältlich. Wesentlicher Nachteil ist die direkte Weitergabe von Stößen und Schlägen auf das gesamte Rad durch die fehlende hintere Federung, so dass kein so hochwertiger Fahrkomfort wie beim Fully vorliegt. Das Hardtail kann als Klassiker im MTB-Radsportangesehen werden und ist die richtige Wahl, wenn Sie gerne auf regulären Feld- und Waldwegen unterwegs sind. Für anspruchsvolle Touren querfeldein rät Ihnen jedes Mountainbike Magazin zum Fully.



Lohnt der Kauf des Testsiegers aus dem Mountainbike Magazin?

Für welchen MTB-Typ Sie sich entscheiden - neben der Beratung beim Fachhändler   finden Sie in jedem Mountainbike Magazinwertvolle Tipps rund um den Radsport. Oft werden Ihr verschiedene MTBs einander gegenübergestellt, um den Testsieger zu küren. Nicht für jeden Mountain Biker muss dabei das Modell die beste Wahl darstellen, das vom Mountainbike Magazin zum Sieger gekürt wurde.

Seriöse Magazine zeigen bei ihren Berichten auf, nach welchen Kriterien geprüft wurde und für welchen Fahrertypus die entsprechenden Räder ausgelegt sind. So wird beispielsweise von vornherein geklärt, ob die getesteten Räder eher für den Radsport im hohen Gebirge ausgelegt sind oder auf die Tauglichkeit für Freizeitfahrer hin getestet werden. Auch der Fahrradhändler vor Ort wirft gerne mit Ihnen gemeinsam ein Blick auf Ihr Mountainbike Magazin und zeigt, ob das hier aufgeführte Modell für Sie als Mountain Biker wirklich infrage kommt. Neben dem Testbericht in Ihrem Mountainbike Magazinhelfen weitere Bewertungen und Erfahrungsberichte im Internet ebenfalls weiter.



Sinnvolle Einkleidung für das nächste Mountainbike-Abenteuer

Damit Sie im Radsport voll auf Ihre Kosten kommen, sollten Sie neben Ihrem MTB auch die richtige Kleidung auswählen. Jeder erfahrener Sportler im Radsport wird Ihnen bestätigen, wie sich angenehme und funktionelle Kleidung auf das Fahrerlebnis auswirkt. Hierbei muss es nicht zwingend die teure Markenkleidung vom Fahrradhändler vor Ort sein, gerade online finden Sie hochwertige Alternativen zu einem attraktiven Preis.

Mit einer atmungsaktiven Radlerhose schaffen Sie die Grundlage für einen gehobenen Fahrkomfort. Durch die spezielle Beschaffenheit des Materials geraten Sie nicht so leicht ins Schwitzen, auch bei längeren Touren legt sich die durchdacht geschnittene Hose angenehm im Ihren Körper. Genauso sollten sie sich für ein Funktionsunterhemd entscheiden, um Schweiß vom Körper abzuleiten und Ihnen ein angenehmes Körpergefühl zu schenken. Diese Vorteile gelten natürlich in jedem Radsport und beschränken sich nicht auf Mountain Biker.

Wenn Sie unabhängig von der Jahreszeit Ihrem Radsport nachgehen möchten, sind hochwertige Fahrradhandschuhe eine wichtige Ergänzung. Diese werden bevorzugt als Winterhandschuhe getragen und geben Ihnen beim Mountainbiking das Gefühl, rundum geschützt durch das Gelände zu fahren.

Bedenken Sie: Wenn Sie im Tal bei warmem Sonnenlicht Ihre Radtour starten, kann es einige Hundert Meter höher schon deutlich kühler sein.
 

Die richtige Ergänzung zur Fahrradbekleidung auswählen

Neben der grundlegenden Einkleidung bieten sich praktische Ergänzungen im Radsport an, damit Sie outdoor auf alle Konditionen vorbereitet sind. Ein unverzichtbarer Begleiter ist eine Schutzbrille, die Sie beispielsweise als Sportbrillen-Set mit Wechselgläsern kaufen können. Hierdurch sind Sie beim rasanten Radsport vor Schmutz, Fliegen und weiteren Irritationen geschützt, der Austausch der Gläser gelingt schnell und ermöglicht Ihnen eine baldige Weiterfahrt.

Andere Ergänzungen rund um den Radsport werden Sie nicht automatisch mit einem Fahrradhändler in Verbindung bringen. So profitieren Sie als Mountain Biker beispielsweise von einem Schal, wenn Sie im hohen Gebirge unterwegs sind und ein kalter Wind bläst. Solche Extras für kalte Temperaturen halten Ihre Freude beim Radsport aufrecht und sind für Freizeitfahrer geeignet, die sich durch Wind und Wetter nicht die Laune verderben lassen möchten. Modische Artikel wie der Schlauchschal sind zudem vielseitig verwendbar und können auch ohne aktiven Radsportals schönes Accessoire getragen werden.



Abschließende Tipps rund um den MTB-Radsport

- Cross Country, Dirt, Enduro - beim Radsport im freien Gelände sind über die Jahre viele Varianten des klassischen MTBs entstanden. Auch wenn Sie sich beispielsweise durch Ihr Mountainbike Magazin für einen Typ besonders begeistern, muss dieser beim Fahrradhändler nicht die persönlich erste Wahl sein. Lassen Sie sich in Ruhe beraten, welche Modelle im Radsportwirklich für Ihre Erfahrungen und Ihr Fahrtalent geeignet sind und treffen Sie auf dieser Basis Ihre Kaufentscheidung!

- Wenn Sie absoluter Neuling im Radsport sind und von den Preisen beim Fahrradhändler abgeschreckt werden, kann für den Anfang die Anschaffung eines gebrauchten MTBs lohnen. Dies ist in seiner Fahrgeometrie nicht optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt, kann jedoch zeigen, ob Sie sich zukünftig überhaupt als Mountain Biker fortbewegen möchten. Starke Angebote finden Sie in Onlineshops, in Fachforen im Internet und als Kleinanzeigen in Ihrem Mountainbike Magazin.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.