Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
x

Angeln in Schweden und Norwegen - Regionen und Tipps

19.06.2017 13:21

Der Angelsport ist nicht nur ein heimisches Vergnügen, viele Angelfreunde werfen ihre Ruten und Netze gerne in einem ausgedehnten Angelurlaub aus. Wenn Sie auf einen großen Fang hoffen und dem Angelsport in unberührter Natur nachgehen wollen, ist Skandinavien zweifelsohne ein Angelparadies. Viele Campingplätze in Schweden und Norwegen präsentieren sich als ideale Adresse für Fischer aller Art, vielerorts lässt sich regional auf Fischereibedarf zugreifen. Damit Sie bereits vor Ihren Angelreisen optimal ausgestattet sind und nach Schweden oder Norwegen zum Camping und Angeln durchstarten können, präsentieren wir im Folgenden viele tolle Anregungen für Ihren Angelurlaub.

Was den Angelurlaub in Skandinavien so besonders macht

Selbst wenn es nicht um den Angelsport geht, gehören die skandinavischen Nationen zu den beliebtesten Reiseländern unserer Zeit. Hier finden Urlauber in vielen Regionen eine unberührte Natur vor, die fernab vom Stadtleben zur Ruhe kommen lässt. Unzählige Bäche, Fjorde und Seen erstrecken sich von Norwegen über Schweden bis Finnland und präsentieren sich als echtes Angelparadies. Der Angelsport in den nordischen Ländern ist weit verbreitet und bringt große Forellen, Lachse und andere Prachtfische ins Boot. Auch Touristen müssen bei diesen tollen Außenbedingungen nicht zögern und sollten rechtzeitig den nächsten Angelurlaub im hohen Norden planen.

Die teilweise über viele Kilometer hinweg unberührte Landschaft bringt auch Herausforderungen mit sich. Häufig sind es Campingplätze in Schweden und Norwegen, die von Anglern angelaufen werden. Wenn Sie direkt und ohne stundenlange Anfahrten dem Angelsport frönen möchten, ist diese Art von einfacher und naturnaher Unterbringung unverzichtbar. Genau dies wird jedoch von vielen Angelfreunden geschätzt, wenn sie über einen authentischen und spannenden Angelurlaub nachdenken. Schließlich ist Angeln eine der schönsten Möglichkeiten, wieder näher zur Natur zu kommen.

Angeln in Schweden - diese Regionen sind attraktiv

Für das Angeln in Schweden und Norwegen gelten grob die gleichen regionalen Bedingungen. Großstädte wie Stockholm oder Oslo sind im Süden des jeweiligen Landes zu finden, mit jedem Kilometer nördlicher wird es ruhiger und beschaulicher. Grundsätzlich sollten Sie bei Ihren Vorlieben für den Angelsport überlegen, ob Sie Ihren Angelurlaub lieber an der langgezogenen Küste Schwedens verbringen möchten oder einen von Tausenden Seen des Landes bevorzugen. Von der dänischen Inselwelt im Süden bis zur finnischen Grenze im Norden erwarten Sie mehr als 7.000 Kilometer Küstenlänge, im Binnenland gibt es mehr als 95.000 Seen.

Einzelne Regionen und Orte für Ihren nächsten Angelurlaub hervorzuheben, ist bei dieser riesigen Auswahl kaum möglich. Einsteiger und erfahrener Angler konzentrieren sich beim Angelsport gerne auf die größten Seen des Landes, also Vänern, Vattern, Mälaren oder Storsjön. Hier und an den Küsten können Sie dem Angelsport frei nachgehen, für alle anderen Orte benötigen Sie die Fiskekort - die schwedische Angelerlaubnis.

Finden Sie gepflegte Campingplätze in Schweden für Angelfreunde

Für eine praktische Unterkunft rund um den Angelsport sind Campingplätze in Schweden der Klassiker. Fast an jedem größeren Gewässer finden Sie ein oder mehrere Plätze, die zum Zelten oder Verreisen mit dem Caravan einladen. Mietpreise für Campingplätze in Schweden sind wie vieles in Skandinavien teurer als in anderen Teilen Europas, jedoch deutlich preiswerter als die Unterkunft in einem Hotel. Außerdem ist die Auswahl der Campingplätze in Schweden riesig, so dass Sie schnell ans richtige Gewässer für Ihre bevorzugten Fischarten gelangen. Diese sind in Schweden Hechte, Regenbogenforellen, Seeforellen sowie Barsche und Zander.

Die schönsten Regionen Norwegens für Angelreisen

Ähnlich vielfältig in seinen Möglichkeiten präsentiert sich der Angelsport in Norwegen. Auch hier warten Tausende Kilometer Küstenlinie und zahlreiche Seen im Landesinneren, die allesamt für einen naturnahen Angelurlaub lohnen. Mehr als die schwedische Küste sind die Uferlandschaften Norwegens schroff und von Fjorden geprägt, die kilometerweit ins Landesinnere hineinragen. Von der Landschaftsform her sind die Fjorde etwas anspruchsvoller für den Angelsport, stehen jedoch auch für reiche Fischbestände mit zahlreichen Arten.

Um Angelreisen mit Entspannung und tollen Sehenswürdigkeiten des Landes zu verbinden, lohnt es sich, einen Angelurlaub mit einem erfahrenen Reiseunternehmen zu buchen. Unternehmen wie die Fjord Line bieten spezielle Reisekonzepte für den Angelurlaub, bei dem Sie in die schönsten Regionen des Landes geführt werden und hier Ihre Ruten auswerfen können. Grundsätzlich ist das Fischen an den Küsten der Seefischerei im Inneren des Landes vorzuziehen, alleine schon für die bessere Erreichbarkeit der großen und attraktiven Bestände. Der Angelsport in Norwegen konzentriert sich deshalb primär auf den Süden und Westen des Landes, eingefleischte Fischer können Ihre Angelreisen bis in den rauen Nordwesten Norwegens planen.

Norwegen beim Camping erleben und genießen

Ähnlich groß wie die Auswahl moderner Campingplätze in Schweden sind Ihre Möglichkeiten in Norwegen. Dabei ist in Norwegen Camping durch das Jedermannsrecht noch einfacher geregelt als in vielen Regionen. Ohne das Ansteuern eines festen Campingplatzes ist es in weiten Teilen des Landes so möglich, sein Zelt aufzuschlagen und direkt seine Vorlieben für den Angelsport an Seen und Bächen auszuleben. Natürlich sind auch gepflegte und speziell angelegte Campingplätze im Land zu finden, für Ihren Angelurlaub müssen Sie sich jedoch nicht hierauf beschränken.

Bevor Sie Ihre Angelreisen in den hohen Norden antreten, ist eine Recherche der regional benötigten Angelerlaubnis wichtig. Nur weil Sie in Norwegen Camping vergleichsweise frei genießen können, muss dies nicht für den Angelsport der jeweiligen Region gelten. Informieren Sie sich also wie für Campingplätze in Schweden, wo die richtigen Gewässer zum Angeln für jedermann bereitstehen und ob Sie hier kostenlos oder mit Karte dem Angelsport nachgehen. Was die Fischarten anbelangt, sind die Bestände von Norwegen und Schweden vergleichbar, allerdings mit vielen weiteren Unterarten in Norwegen.

Fischereibedarf mitnehmen oder vor Ort kaufen?

Grundsätzlich sind Ruten, Köder und weiterer Fischereibedarf in Schweden und Norwegen in jedem Supermarkt erhältlich. Wenn Sie größere Campingplätze in Schweden ansteuern, werden Sie in direkter Nähe entsprechende Einkaufsmöglichkeiten vorfinden. Dennoch lohnt es, für Ihren Angelurlaub möglichst viele Artikel zu Hause zusammenzustellen und diese nicht extra für den Angelsport im Land einkaufen zu müssen.

Der Grund hierfür liegt vor allem im Preis. Die Lebenshaltungskosten sind in Skandinavien vergleichsweise hoch, was sich auch auf das Equipment für den Angelsport auswirkt. Greifen Sie besser im Vorfeld günstig online auf Fischereibedarf aller Art zu und starten Sie mit diesem ins nordische Angelparadies durch. Natürlich sollten Sie bei Ihrem Angelurlaub entsprechende Transportmöglichkeiten besitzen, was am ehesten für die Anreise mit dem eigenen PKW oder einem Caravan gilt. Regional auf Angelreisen auf Zubehör zuzugreifen, ist alleine für Spezialköder & Co. lohnenswert. Vielleicht merken Sie erst am ersten Tag in Ihrem Angelurlaub, dass Sie für beste Erfolgsaussichten im Angelsport mit dem falschen Equipment durchgestartet sind.

Für den Angelsport in Skandinavien richtig einkleiden

Angelsport in Schweden oder Norwegen bedeutet vielerorts etwas anderes als in Deutschland. Während hier viele Gewässer optimal für die Bedürfnisse im Angelsport präpariert sind, stoßen Sie in Skandinavien auf echte unberührte Natur. Für den Angelurlaub bedeutet dies, gerade in der Einkleidung etwas besser ausgestattet zu sein und auf raue Außenbedingungen eingestellt zu sein. Wenn Sie schon einmal Seen und Campingplätze in Schweden und Norwegen besucht haben, wissen Sie: Wind und Wetter können sich binnen Minuten verändern und Sie vollends durchnässen.

Für den optimalen Schutz Ihres Körpers ist eine Wathose aus Neopren eine sinnvolle Anschaffung. Die zu 100 % wasserdichte Hose ermöglicht Ihnen das Waten selbst durch tiefere Gewässer und das Stehen in Seen aller Art, ohne dass Feuchtigkeit einzudringen droht. Durch ihren hohen Rücken bietet Sie einen zusätzlichen Schutz und lässt sich bequem an- und ausziehen.

Damit Rute und Kescher bei allen Witterungen sicher in Ihrer Hand liegen, sollten Sie sich für den Angelsport in Skandinavien außerdem hochwertige Angelhandschuhe zulegen. Diese sorgen für eine bessere Auflage Ihrer Angelgeräte und steigern die Chancen, dass Ihnen Ihr wertvoller Fang nicht in der letzten Sekunde aus den Hängen gleitet.

Praktisches Zubehör im Angelurlaub nicht vergessen

Für Ruten und weiteres Zubehör können Sie grundsätzlich Ihre Vorstellungen ausleben, wie Sie es auch bei einem deutschen Angelurlaub tun würden. Ergänzend bietet es sich an, über Equipment nachzudenken, das Ihnen größere Freiheiten bei der Ruten- und Köderauswahl zusichert. Entscheiden Sie sich beispielsweise für Ihren skandinavischen Angelurlaub für eine Allround-Rutentasche sowie große Boxen für verschiedene Köder. Gerade wenn Sie unterschiedliche Campingplätze in Schweden oder Norwegen ansteuern, werden Sie regional verschiedene Fangtechniken und Rutenlängen benötigen. Hier heißt es, sich im Angelsport bequem an die jeweiligen Außenbedingungen anzupassen.

Abschließende Tipps für den Angelsport in Schweden und Norwegen

  • Ein besonders authentisches und natürliches Gefühl ist es, selbst mit einem kleinen Boot auf einen See in Schweden oder Norwegen auszurücken. Viele Campingplätze in Schweden und Norwegen bieten entsprechende Möglichkeiten an Seen. Entscheiden Sie sich jedoch gegen das klassische Holzboot, auch wenn dieses urig und romantisch wirkt. Aus Erfahrung heraus sind viele Angler mehr mit dem Ausschöpfen von Wasser als mit dem Angelsport selbst beschäftigt, auch das stundenlange Sitzen auf Holzbänken ist unangenehm.
  • Gerade in Norwegen in die Meeresluft sehr salzhaltig. Das Salz kann sich schnell auf die Ruten, Rollen und Haken setzen und Ihnen die Freude am Angelsport nehmen, wenn Ihr Equipment zu rosten beginnt oder nicht mehr in einem Top-Zustand ist. Wichtiger als in anderen Regionen sollten Sie sich beim Angelsport in Skandinavien mit der richtigen Reinigung des Equipments befassen. Diese nimmt nach jedem Angeltag zwar mehr Zeit ein, erspart Ihnen jedoch teure Zusatzkosten in naher Zukunft.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.